Köll, Nachhilfe Innsbruck, Nachhilfe, Interview

Schnellfeuer-Fragen-Interview mit Mag. Christian Köll

Mag. Christian Köll, Germanist, Lateinlehrer und Geschäftsführer, hat 1996 die NHK Nachhilfe Köll gegründet.
Er blickt mit Stolz auf eine über 20-jährige Erfolgsgeschichte zurück. 

Wir haben ihm im Interview Schnellfeuer-Fragen gestellt:


Christian, was war dein Lieblingsfach während deiner Schulzeit?
"Latein"

Welches Fach mochtest Du nicht?

"Zeichnen"

Wenn Du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?
"Plato. Ich würde gerne wissen wie er auf die Idee kommt, dass es einen fixen Ideenhimmel gibt."


Lesen oder Fernsehen?
"Lesen"

Wenn Du eine Sache auf der Welt verändern dürftest: Was wäre das?
"Eine ist zu wenig! Ich weiß es nicht. Da gibt es viele Sachen."

Was würdest Du noch gerne lernen?
"Russisch"

Welchen Beruf haben sich Deine Eltern für Dich vorgestellt?
"Also, meine Oma wollte, dass ich Priester werde."

Was ist das Beste daran, Lehrer zu sein?
"Etwas weiterzugeben, was den Leuten wirklich nützt."

Drei Dinge die Du dir für nächstes Jahr wünschst?
"Gesund bleiben und ein friedliches und feines Zusammenleben mit meiner Umgebung."

Welches war das schönste Kompliment, das Dir jemand einmal gemacht hat?
"Schwierig, ich habe so viele bekommen. (Zwinker) Nein, im Ernst: das Schönste ist, wenn ich Ex-Schüler treffe, die dann sagen, ich habe ihnen wirklich geholfen und sie sind heute dort, wo sie hin wollten, auch mit meiner Hilfe."

Was macht Dir an Deinem Job am meisten Spaß?
"Mit jungen Leuten zu arbeiten, die noch nicht so verkopft und verbildet sind wie Erwachsene."

Welches Buch hast Du zuletzt gelesen?
"Ich lese immer 20 bis 30 Bücher gleichzeitig. Das letzte Buch, das ich gelesen habe, war ein Sachbuch über die Klimakatastrophe von der Frau Hartmann."
(Autorin Kathrin Hartmann; „Aus kontrolliertem Raubbau: Wie Politik und
Wirtschaft das Klima anheizen, Natur vernichten und Armut produzieren“)

Was motiviert dich?
"Mit jungen Leuten zu arbeiten und Freude daran zu haben mit dem, was man so täglich weiterbringt."

Welche drei Eigenschaften sind, deiner Meinung nach, wichtig für den schulischen Erfolg?
"Ja, Fleiß, Fleiß und nochmal Fleiß (lacht) -
und ein Quäntchen soziales Wissen und Empfinden - dann kommt man weiter!"


Welchen Beruf könntest Du dir für dich noch vorstellen?
"Schwierig! Ich habe vieles probiert. Ich kann mir nichts vorstellen, wo ich jemanden über mir habe, - daher Schule unmöglich. Letztlich bin ich genau dort, wo ich hingehöre. Also ich kann mir eigentlich nichts anderes vorstellen."

Dein Lieblingszitat eines Schülers?
"Das ist das Zitat, das ich Gott sei Dank ein paar Male höre: „Boah, das ist ja ganz einfach!“"

Lehrer sein bedeutet für dich?
"Möglichst viel, in kurzer Zeit, für junge Leute zu bewirken, damit sie weiterkommen."

Was möchtest Du deinen Schülern mit auf den Weg geben?
"Dass man mit Konsequenz und wirklichem Einsatz eigentlich wirklich alles erreichen kann!"

0 0
Feed

Einen Kommentar hinterlassen